Rückstausicherung

Rückstausicherung für Wasserschaden Zuhause

Bei schweren Niederschlägen kann das Regenwasser oft nicht schnell genug über die Kanäle ablaufen und steigt dann über die so genannte Rückstauebene (Straßenoberfläche). Tieferliegende Räume im Keller werden dadurch schnell geflutet.

Die Folge: Schäden durch unbrauchbar gewordene Möbel oder Elektrogeräte, völlig durchnässter Hausrat sowie jede Menge Ärger und Kosten für die Hausbewohner.

Aber auch bei Schäden im Straßenkanal und bei akuten Verstopfungen kann es zum Rückstau in der Abwasserleitung kommen. Einen wirksamen Schutz bieten Rückstausicherungen, die verhindern, dass Abwasser ungehindert in Kellerräume eindringen kann.

Systeme zur Rückstausicherung für alle Abwasserarten

Die Auswahl des optimalen Rückstausystems ist für die Funktionsfähigkeit entscheidend:

Die Lage des Kanals, der Verlauf der Leitungen und die Abwasserart spielen bei der Auswahl des Systems eine wichtige Rolle. Sobald das Wasser beispielsweise Fäkalien beinhaltet, muss ein Fäkalien-Rückstauautomat beziehungsweise eine Fäkalien-Rückstaupumpanlage eingebaut werden.

Beim Thema Rückstau sollte in jedem Fall immer Rat beim Fachmann eingeholt werden. Ohne fachliche Beratung sollte kein Rückstausystem eingebaut werden.